• riverbelle online casino

    Vorteile Von Mac

    Vorteile Von Mac 10 Gründe, einen Apple Mac statt eines Windows-PCs zu kaufen

    Auch wenn es um das Thema Sicherheit und den Schutz vor Malware und Viren geht, sind die Apple User im. Die hat zudem den Vorteil, dass sie im Gegensatz zum aktuellen MS-Office für den Mac das neue XML-basierte Office-Dateiformat versteht. 6. Keynote. Weil wir​. Vorteile von PCs. Der größte Vorteil von PCs sind die Kosten. Da es zahlreiche PC-Hersteller gibt, kann man eine breite Palette von Geräten zu. Apples Mac-Computer sind besser als jene von Windows - und zwar in 10 verschiedenen Aspekten. MAC gegen PC - Vorteile/Nachteile der Systeme Einige User schwören auf den Mac, andere hassen Apple-Produkte und verzichten darauf nahezu komplett.

    Vorteile Von Mac

    Beide Systeme haben unbestritten ihre Vor- und Nachteile. Ob Windows oder Mac für Dich besser geeignet. Vorteile von PCs. Der größte Vorteil von PCs sind die Kosten. Da es zahlreiche PC-Hersteller gibt, kann man eine breite Palette von Geräten zu. Was sind die Unterschiede zwischen macOS und Windows? sein? pistolteknik.se vergleicht die Vor- und Nachteile der beiden Betriebssysteme. Im zweiten Teil finden Sie die Vorteile eines Mac. Vorneweg: Eine definitive Entscheidung müssen Sie am Ende jedoch selbst treffen - es hängt. Was sind die Unterschiede zwischen macOS und Windows? sein? pistolteknik.se vergleicht die Vor- und Nachteile der beiden Betriebssysteme. Beide Systeme haben unbestritten ihre Vor- und Nachteile. Ob Windows oder Mac für Dich besser geeignet. Vorteile Von Mac Nur für die richtig komplexen Programme für den Unternehmensbedarf müssen Anwender tief in die Tasche greifen. Sie brauchen nur das entsprechende Kabel. Doch inbesondere bei der Stabilität Strip Video Gratis Windows seit Jahren kräftig aufgeholt: Windows 10 läuft mittlerweile weitestgehend stabil und zuverlässig. Ok, die systemweite Suche gibt es mittlerweile auch in Windows Wir verwenden auf unserer Seite sog. Was ich damit meine ist beispielsweise die Integration der einzelnen Programme und deren Funktionen ineinander. Der Ts3 Slots Bedeutung von Apple ist bekannt für seine hervorragende Qualität. In Zukunft mehr Apple-Themen im Blog. Ich denke hier liegt das Problem, welches Royal Tv im grundsätzlichen hat zum einen der hohe Preis für Apple Produkte zum anderen die enorme Abhängigkeit von Apple aus diesem Grund sind Macs im Vergelcih zu Linux und Windows kaum vrbreitet. Auch so etwas ähnliches wie das Dashboard, wobei ich die Apple-Lösung mit der transparenten Einblendung [F12] wesentlich praktischer finde. Geht es um die Anzahl von Drittanbieter-Apps, Piraten Spiele Windows aufgrund seiner deutlich höheren Verbreitung die Nase deutlich vorn — zumindest in quantitativer Dragon Gamez. Einfach ein Traum. Qualitäten aufweisen, um wenigstens auf gleicher Augenhöhe zu sein:. Alle Webcasts. Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Jeder kennt das berühmte Logo mit dem Apfel, das im Laufe der Jahrzehnte mehrmals die Farbe wechselte und noch heute für Vernetzung und intuitive Bedienung steht. PC beim Gaming: Wer gewinnt ? Dann lieber etwas mehr zahlen für… viel mehr Qualität in allen Bereichen. Von Mac OS bin ich auch vollkommen überzeugt. Wenn ich mal Paradiso Locations Weise auf einem Windows-PC arbeiten muss, wird mir das schmerzlich bewusst. Ich denke, das Mac-Systeme sehr teuer sind d. Ich kenne kein Betriebssystem, in dem man so bequem so viel machen kann ohne Las Vegas Online Finger auch nur einmal von der Tastatur zu nehmen. Aber Stargames Slot würde Zablokowane Konto Na Stargames wieder tauschen. Sogar die Treiberinstallation und Treibersuche ist unter Umständen notwendig. Gaming mit Windows oder Mac? MS-Office ist für viele Anwender ein Muss. Beim Mac als Vergleich hat man Safe Slot Stress mit sowas. Viele namhafte Windows-Programme wurden Gowild Casino Live Chat auf das Apple-Betriebssystem portiert. Ein Windows 11 wird wahrscheinlich Oddst erscheinen.

    Vorteile Von Mac Video

    macOS vs Windows - Gibt es ein \

    Vorteile Von Mac - Vorteile vom PC gegenüber dem Mac

    Wer nicht so viel Geld in seine IT-Ausrüstung stecken will und trotzdem nicht auf ein Apple-Gerät verzichten möchten, kann nach einem Computer aus zweiter Hand, sogenannter Refurbished-Ware , Ausschau halten. Ich muss mich mit Macs mal bisschen besser beschäftigen. Das Erstere weil die Studios ihre Bedürfnisse mit diesem Betriebssystem einrichten können, da ist z. Je nach Einsatzgebiet kann ein Mac besser als ein PC geeignet sein oder auch andersrum. Einstellungen akzeptieren Nicht akzeptieren und Cookie-Hinweis ausblenden. Nur für alle Fälle

    Vorteile Von Mac Video

    MacOS: Vor- und Nachteile Spielt einzig der Preis eine Rolle, ist der PC unangefochten zu empfehlen. Das ist am Mini aber nicht wirklich anders gewesen. Zurück zu den Ergebnissen. Ja das war mal so aber jetzt ist Gute Magie Games auch schon geschicht. Diese Innovationen Eye Of Horus Gratis Spielen Dinge zu entwickeln kostet allerdings logischerweise Geld, das der Kunde zahlen muss.

    Vorteile Von Mac Apple im Wandel der Zeit : Unternehmensgeschichte und Modelle

    Anders als Windows, ist macOS Clan Spiele kostenlos. Anzeige Benutzerfreundlich und sicher zugleich Webcast. Diese Anfälligkeit existiert auf einem Spielothek Bad Vilbel nicht. Alle diese Dinge machen einen signifikanten Unterschied aus und machen sich im alltäglichen Umgang bemerkbar. Es gibt viele Orte, an denen man einen Windows-PC reparieren lassen kann. Das System selbst aber auch die meisten Programme sind einfach besser, lösungsorientierter. Wesentliche Website-Cookies. Neben dem Desktop navigiert der Nutzer durch verschiedene Fenster. Spioniert die Corona-Warn-App heimlich Bürger aus? Alle Events. Eine Collage erstellen am Mac - so gelingt's. Und ein reiner Vergleich anhand der technischen Spezifikationen sagt rein garnichts Mgm Las Vegad. Bei Programminstallationen werden Online Casino Paysafecard Bezahlen in der Registry vorgenommen, die bei der Deinstallation nicht immer restlos entfernt werden und zu einem anwachsenden Berg von Datenmüll führen, der sich auf Dauer bemerkbar macht. Qualitäten aufweisen, um wenigstens auf gleicher Augenhöhe zu sein: — Ein vergleichbar robustes Gehäuse Nfs World das der Macs, die aus einem einzigen Block Aluminium bzw. Neueste Artikel von Konstantin alle ansehen. Ist klar das solche frickelsysteme nicht optimal ineinandergreifen. Viele Programme interagieren bei OS X automatisch miteinander, die Bedienoberfläche ist häufig sehr konsistent gestaltet, wirkt sehr aufgeräumt und im Grunde funktionieren alle Programme nach den gleichen Prinzipien, weil Apple sehr strikte Guidelines vorgibt.

    Der Kundenservice von Apple ist bekannt für seine hervorragende Qualität. Da es so viele mögliche PC-Hersteller gibt, ist es schwierig, einen direkten Vergleich zu ziehen, aber im Allgemeinen leistet Apple gute Arbeit bei der Unterstützung seiner Produkte.

    Da Mac-Benutzer eine Minderheit darstellen, hat Apple darauf geachtet, dass seine Produkte mit Windows-Software zusammenarbeiten können.

    Infolgedessen können Macs Laufwerke lesen, die für Windows formatiert sind, und können häufig Windows-Software in etwas konvertieren, das mit OS X kompatibel ist.

    Mit Windows 8 und Windows 10, die von Beginn an für Touchscreens entwickelt wurden, können Laptops in Tablets umgewandelt werden.

    Windows-PCs haben weitaus mehr Software zur Verfügung, die für sie entwickelt wurde. PCs lassen sich leichter aufrüsten und bieten mehr Auswahlmöglichkeiten für verschiedene Komponenten.

    Ein Mac, sofern erweiterbar, kann meist nur den Arbeitsspeicher und das Speicherlaufwerk aufrüsten. Erfahren Sie mehr über die Aufrüstung von Arbeitsspeicher und Speicherlaufwerken.

    Sie können ältere Versionen von Software oder Betriebssystemen auf relativ neuer Hardware ausführen. Es ist sicherlich möglich, Spiele auf einem Mac auszuführen, aber PCs werden im Allgemeinen für Hardcore-Gaming als geeigneter betrachtet.

    Lesen Sie mehr über Mac-Computer und Spiele. Die Debatte zwischen Mac und PC wird weitergehen, solange sie die wichtigsten Auswahlmöglichkeiten für Hardware und Betriebssysteme darstellen.

    Jedes System macht einige Dinge besser und daher kommt es wirklich nur darauf an, welche Funktionen für Sie wichtig sind und wofür Sie den Computer verwenden möchten.

    Was auch immer Sie wählen: Haben Sie Freude damit! Alle Rechte vorbehalten. Alles im allen haben alle Systeme Vor- und Nachteile es liegt an uns, für welches wir uns endscheiden!

    Man kann durchaus grob sagen, das Macintosh stabiler laufen und vieles einfacher ist. Aber wenn man den Mac falsch konfiguriert oder durch Unwissen falsche Einstellungen macht, dann stürzt der genauso ab.

    Der Mac schützt den User vielleicht einfach nur besser vor unsinnigen Einstellungen. Und wenn man einen Windows PC vernünftig einrichtet und nicht jede Computer-Bild CD einlegt, dann laufen auch die neuen Windowssysteme sehr stabil — wir haben viele Kunden bei denen die Windows-Clients und Server schon seit etlichen Jahren ohne Probleme laufen.

    Eben weil daran niemand rumspielt sondern nur gearbeitet wird. Ich bin mit PCs gross geworden ca. Es war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen kann ich auf einem PC garnicht mehr vernünftig arbeiten.

    Ich liebe die Funktion auf dem Mac, der per Mousegeste alle Fenster nebeneinander anzeigt oder zur seite schiebt. Oder auch das Programm Quicksilver, das per Tastatureingabe Programme und anderes auffindig macht.

    Mach das mal mit einem Win Laptop. Insgesamt kann ich sagen, dass ich mit dem Mac wesentlich produktiver geworden bin.

    In Punkto Stabilität würde ich sagen, dass der Mac leicht vorne ist. Ok, eines muss man wirklich sagen… Der Mac kriegt echt ganz selten Viren und Spyware, aber das ist auch echt einzig gute Vorteil!

    Mit den anderen Vorteilen kann man herzlich wenig anfangen! Also der springende Punkt ist einfach, dass das Gehäuse von den Macs aus einem Guss gemacht werden und das lässt den Preis unglaublich in die Höhe schnellen.

    Im Verhältnis ist der MAC billiger. Klar, da Windows x so viel Hardware unterstützt als Mac OS, da muss man eben ab und zu einen Treiber nachinstallieren.

    Ich liebäugele schon länger auf einen Mac. Bisher hat mich aber die geringe Auswahl an Software, gerade im Bereich Finanzwesen, von einem Kauf abgehalten.

    Das was an spezieller Software auf dem Markt ist, ist für das Preis- Leistungsverhältnis einfach zu teuer. Schade, dass z. Somit warte ich zunächst einmal ab, wie sich Apple weiter auf dem Markt etabliert.

    Was ich zum Mac noch sagen muss zum Thema hoher Preis: Macs kann man bebraucht noch recht gut verkaufen. Beim Mac bekommste das Geld.

    Absolut richtig Sebastian. Ich hatte mich auch mal nach gebrauchten Macbooks umgeschaut. In keinem wirklich ernsthaft produzierenden Tonstudio das ich kenne, arbeitet man mit einem Pc, warum wohl?

    Ich habe auch früher notgedrungen auf einem Pc produziert, doch das will ich schnell vergessen, alleine die ständigen Probleme bei der Anpassung von Soft- und Hardware war ein Alptraum.

    Dann lieber etwas mehr zahlen für… viel mehr Qualität in allen Bereichen. Auf arbeit arbeite ich leider noch auf Win7 was zwar geht aber kein Vergleich zum Mac ist.

    Ich Habe per Bootcamp auch Windows installiert wegen der Programmvielfalt. Also seit kurzem habe ich neben meinem Zocker Notebook ein Macbook Air stehen.

    Ich bin vom Macbook Air sowas von begeistert. Das beste ist … aufklappen und in 3 Sekunden damit arbeiten können.

    Einfach ein Traum. Leider ist das Ding zum zocken nicht so die Wucht. Wie ist es bei euch? Schonmal Danke im vorraus!! Leider gibt es bei quasi allen Vergleichen dieser Sorte Verkürzungen, die mir immer wieder auffallen, und die ich hiermit gerne ein für allemal ausräumen möchte.

    Vor allem in Diskussionen in diversen Foren fällt immer wieder die Anmerkung, die Produkte von Apple seien zu teuer. Dieser Punkt wird nur zu gerne als Hauptargument gegen Apple ins Feld geführt.

    Euro günstiger. Und ein reiner Vergleich anhand der technischen Spezifikationen sagt rein garnichts aus. Auf der Hardware-Ebene muss ein PC, der zu einem sinnvollen Vergleich mit einem Mac herangezogen werden soll, neben der technischen Spezifikation mindestens folgende Features bzw.

    Qualitäten aufweisen, um wenigstens auf gleicher Augenhöhe zu sein:. Alle diese Faktoren sind Pluspunkte der Apple-Produkte.

    Alle diese Dinge machen einen signifikanten Unterschied aus und machen sich im alltäglichen Umgang bemerkbar.

    Diese Innovationen und Dinge zu entwickeln kostet allerdings logischerweise Geld, das der Kunde zahlen muss. Wer einmal gelernt hat, sie zu schätzen, wird den Mehrpreis dafür jedoch gerne in Kauf nehmen.

    Zumindest jeder Mercedes-Fahrer wird an dieser Stelle wissen was damit gemeint ist. In einigen Vergleichstests wird auf die prinzipiellen Unterschiede beider Systeme hingewiesen, diese dann jedoch nicht weiter berücksichtigt.

    Auch hierbei handelt es sich jedoch um schwerwiegende strukturelle Differenzen, die sich auf die Arbeit mit den Systemen grundlegend auswirken und somit bei einem objektiven Vergleich nicht ausgeblendet werden dürfen.

    Die Windows-Plattform zeichnet sich durch eine zentralistische Struktur aus. Die Registry ist die Verwaltungsdatenbank des Systems, und somit auch die Achillesferse.

    Bei Programminstallationen werden Einträge in der Registry vorgenommen, die bei der Deinstallation nicht immer restlos entfernt werden und zu einem anwachsenden Berg von Datenmüll führen, der sich auf Dauer bemerkbar macht.

    Windows war in der Grundkonzeption nie auf einen Betrieb in einem Netzwerk ausgelegt. Bis heute existiert keine wasserdichte und verlässliche Trennung zwischen dem empfindlichen Systembereich und dem Arbeitsbereich des Benutzers.

    Diese Anfälligkeit existiert auf einem Mac nicht. Mit dem geringen Marktanteil hat dies kaum etwas zu tun, sondern vor allem mit der sicheren Systemstruktur, die kaum Angriffsflächen für Viren bietet.

    Apple hat auf dieser Grundlage sozusagen eine eigene Linux-Distribution entwickelt und optimal auf die selbst hergestellte Hardware abgestimmt.

    Eine flexible, dezentrale Systemstruktur, eine Architektur, die von den ersten Unix-Tagen nie auf etwas anderes ausgelegt war als auf Netzwerkbetrieb.

    Eine zentrale Datenbank wie die Registry gibt es nicht. Programme werden an einem einzigen Ort installiert und legen maximal noch seperate Konfigurationsdateien an, die jedoch keinerlei Auswirkungen auf die Performance des Systems haben und meistens auch keinen nennenswerten Festplattenplatz belegen.

    Die Programmverwaltung bei einem solchen System ist besonders bei OS X denkbar einfach: Bei einer Programminstallation wird ein einziges Icon das in Wirklichkeit das gesamte Programmpaket enthält in das Programmverzeichnis kopiert.

    Soll das Programm wieder entfernt werden, wird dieses Icon wieder gelöscht — das ist alles. Ein neuer Computer ist meist sehr performant und alles funktioniert einwandfrei.

    Die meisten redaktionellen Systemvergleiche können verständlicherweise keine Langzeittest anstellen. Bei OS X sind selbst nach jahrelangem Betrieb keine nennenswerten Performanceverluste zu verzeichnen.

    Das System wird weder unstabil, noch langsamer. Hierbei handelt es sich besonders bei Windows um ein grundlegendes Problem.

    Zudem erweitern viele Hersteller ihr Software-Spektrum noch um weitere Anwendungsbereiche. Lässt man sein Windows nicht von einem erfahrenen Anwender installieren, wird der unbedarfte Nutzer bei dem Ziel einen Druckertreiber zu installieren sehr häufig unbeabsichtigt zugleich ein Programm zur Bildbearbeitung, eine Brennersoftware, ein Backup-Tool, einen Treiber-Update-Daemon sowie eine CD-Etikettier-Software mitinstallieren.

    Das gleiche passiert möglicherweise bei der Installation des Treibers für die Digitalkamera oder den Scanner.

    Nicht selten nisten einige dieser Programme sich im Autostart-Bereich ein, laufen somit permanent, produzieren Meldungen und verlangsamen das System.

    Leider laufen sie aber weiterhin — mit den schon genannten Nachteilen. Erst an dieser Stelle dürfte nun ein reiner Vergleich der Betriebssysteme auf reiner Funktionsebene sinnvoll werden.

    Viele Programme interagieren bei OS X automatisch miteinander, die Bedienoberfläche ist häufig sehr konsistent gestaltet, wirkt sehr aufgeräumt und im Grunde funktionieren alle Programme nach den gleichen Prinzipien, weil Apple sehr strikte Guidelines vorgibt.

    Die Bedienung der Windows-Oberfläche über die meist sehr kleinen und schlecht konzipierten Trackpads der PC-Welt fühlt sich im Vergleich überraschend altbacken an.

    Einen Knopf in der Taskleiste drücken zu müssen, um den Desktop sehen zu können, statt den Mauszeiger einfach schnell in eine der Eckend es Bildschirms zu schieben, wirkt anstrengend wie das Einparken eines LKWs ohne Servolenkung.

    Es gäbe noch duzende weitere Einzelheiten und Annehmlichkeiten zu nennen, auf die man nach ein paar Monaten mit einem Mac nie wieder verzichten würde, und die in der Windows-Welt schlichtweg nicht existieren.

    Häufig macht sich auch einfach nur die Abwesenheiten von Ticks, an die man sich bei Windows längst gewöhnt hat etwa den Standby-Modus nicht wirklich benutzen zu können, oder der umständliche Umgang mit Wechselmedien wie USB-Sticks angenehm bemerkbar.

    In jedem Fall sollten die hier angeführten Aspekte jedem rein funktionalen Vergleich vorangestellt sein, um wirklich beide Systeme im Gesamten miteinander vergleich zu können.

    Alles andere wäre der buchstäbliche Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Das Erstere weil die Studios ihre Bedürfnisse mit diesem Betriebssystem einrichten können, da ist z.

    Win viel zu unflexibel. Alle komponenten sind beim Mac perfekt aufeinender abgestimmt da ist es nicht so ah nehmen wir mal einen prozessor von der Marke x und einen arbeitspeicher von der Marke y Alles wird genau ausgewählt unn das design und die verarbeitung das kann keiner bestreitenn sind einfach unverbesserlich alle verschieden Komponenten passen perfekt zusammen die hülle ist zB.

    Mac ist ein Schmuckstück. Kein Vergleich zu PC-Netbook. Ich kann mit ihm sogar Call of Duty 4 problemlos spielen.

    Und Display ist einfach klasse. Hier kann kein PC-Netbook mithalten. Macbook Air spielt in ganz anderer Liga. Und von MacOS bin ich komplett überzeugt.

    Die Fensterschatten, Farbverläufe und Reflextionen verleihen ein sehr schönen und modernen 3D-Look dem gesammten System. Ich war selber jahreslang ein treur Windows-Nutzer.

    Aber seit dem ich ein Macbook gekauft habe, wende ich nur selten wieder zu Windows. Mac ist ein Augenschmaus. Kein Vergleich zu PC. Display ist einfach klasse.

    Ind ich kann mit ihm sogar Call of Duty 4 problemlos spielen. Hier kann PC-Netbook nicht mithalten. Macbook Air spielt in ganz anderen Liga. Von Mac OS bin ich auch vollkommen überzeugt.

    Aber seit dem ich ein Macbook gekauft habe, wende ich nur sehr selten zurück zum Windows. Ich habe sowohl MAC als auch Eindows Geräte benutzt, über Jahre hinweg n einer Softwareschmiede gearbeitet die sowohl Web als auch Desktopapplikationen programmierte, mehrfach auch auf Unixsystemen ausgelegte Software erstellt.

    Dabei fühlt sich die Arbeit auf einem Mac an, wie ein Krieg gegen Windmühlen, bei dem man jede einzelne Schlacht bereits zu Beginn verlor.

    Es war einfach nicht möglich, ein kundengerechtes Produkt auf einem Mac zu entwickeln, zu keinem Zeitpunkt sind wir, egal ob für Windows oder Unix-Kunden ohne PC-Systeme ausgekommen.

    Wer heute ein Softwareprojekt auch nur annähernd rentabel auf den Weg bringen muss, sollte sich von Mac und Co komplett verabschieden. Diese Zielgruppe ist allerdings so verschwindend gering, das man auf dem Entwicklermarkt drauf verzichten kann.

    Es gibt aus Sicht der Rentabilität nicht einen einzigen Grund der stichhaltig für Entwicklung auf Mac-Systemen spricht.

    Wie gesagt, Teenager Heimanwender und Grafiker arbeiten an sowas, weil es angeblich stylisch aussieht. Ich musste 4 Jahre lang auf Mac und ähnlichen werkeln und es fühlte sich zuhause immer sehr seltsam an, ein Windowssystem zu benutzen.

    Wer nicht aus irgendwelchen Gründen, die sich meiner jetzigen Kenntnis um die IT entziehen, an ein Mac-System binden muss, der sollte es auch lassen es sei denn er kann sich diese versnobte Haltung auch leisten.

    Sollte jemand ernsthafte Entwicklungsarbeit betreiben und mit einem Computersystem sein Geld verdienen müssen, ist der Weg klar, um Windows kommt man einfach nicht herum.

    Aus Sicht von Heimanwendern kann ich leider nicht urteilen, da fehlt mir aus beruflichen Gründen bereits die nötige Objektivität. Ich bin mir sicher, dass ich anders reden würde, wenn ich das Geld bereits investiert hätteund den Mac 2 Tage benutzt habe, denn dann fallen Leuten schon aus Egogründen Gründe ein, die für einen Mac sprechen, fiel mir auf.

    Niemand bis wenige sind selbstkritisch genug, wenn es darum geht sich selbst einzugestehen das man gerade Euro aus dem Fenster geworfen hat.

    Nach dem Kauf vom PC muss dieser oft installiert und konfiguriert werden. Sogar die Treiberinstallation und Treibersuche ist unter Umständen notwendig.

    Beim Mac kann man nach der Eingabe einiger weniger Daten direkt loslegen. Ja das war mal so aber jetzt ist das auch schon geschicht.

    Das letzte mal das ich eine Treiber gesucht habe war weil ich eine kamera mit einer der ersten usb anschlüssen angeschlossen habe.

    Das OS ist gut da kann man nichts gegen sagen aber Windows hat auch riesen Sprünge gemacht ist aber noch immer nicht besser.

    Hier kan mann das 1million vs prinzip nehmen. Was greift man eher an? Wo viele von sind sind auch viele nicht gut abgesichtert in prozenten dasselbe nur die masse macht es hier und ein mac ist knackbar.

    Ja das ist war Aber man muss hier auch sehen das Apple etwas anders macht i5 s und i5 sind ein riesen unterschied. Genau wie mit grafikkarten vs m da ist ein riesen loch und etwas was weniger leistung produzziert braucht auch weniger strom.

    Wer kennt das nicht von Windows 98 man hat sie gehässt. Jetzt kommen Bluescreen nie mehr vor nur wenn mann am pc herrum spielt aka Grafikkarte overclock oder CPU also wenn mann mit etwas spielt was man beim mac garnicht kann und wenn mann kann schmiltzt die ganze suppe in einen undefinierbaren klumpen.

    Mein Job damals 1. ZuHause der ewige Frust mit den Updates bevor Du mit dem Pc arbeiten konntest musste irgend ein Treiber oder Sicherheitspatch geladen werden!

    Nur ein kleiner Unterschied Fenster schliessen oben links oder rechts! Dann kam der Hammer beim Wechsel der Prozessoren auf Intel!!!

    War ich doch auch wieder aus der zufriedenen Wolke gefallen. Wie und warum ich mich für was entschieden habe kann ich dann ja wieder posten.

    MfG MacKu. Mac vs.

    2 Comments

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *